projekt-eigenheim-beitrag2

Smart-Home – Schnickschnack oder Hilfreich?

Wenn es nach den Anbietern geht sollen Smart Homes unsern Alltag erleichtern und unsere Sicherheit erhöhen. Das vernetzte Zuhause wird jedoch von Verbrauchern schon lange nicht so akzeptiert wie es Techniker sich wünschen würden. Ist es nun Schnickschnack oder ist es für uns hilfreich?

Die zunehmende Vernetzung aller Bereiche unseres täglichen Lebens ist nicht jedem geheuer. Die smarte Revolution hat auch unseren privaten Wohnbereich bereits erfasst. Verbraucher stehen einem intelligenten Zuhause jedoch kritisch gegenüber. 49 Prozent aller befragten Personen haben kein Interesse an dem Smart Home. Die Verbraucher erkennen darin keinen Mehrwert.

projekt-eigenheim-smarthome
Steuerung per Smartphone

Hier sind Vorteile des Smart Homes erfasst:

1.) Eine Steigerung der Energieeffizienz – ist der größte Vorteil eines Smart Homes. Inbegriffen sind die einfachen Funktionen, wie ferngesteuertes Ausschalten aller Geräte, die im Standby bleiben und dadurch Strom verbrauchen. Im Smart Home lässt sich die Energienutzung insgesamt überprüfen und darüber auch steuern. Das „Smart Metering“ ist eine intelligente Messung des Energieverbrauchs wie der Verbrauch von Strom, Gas und Wasser. Das Smart Home kann also dem Bewohner Energie und natürlich Geld einsparen.

2.) Alltägliche Entlastung – Roboterstaubsauger, Waschmaschinen mit WLAN und Dosierhilfe – eine Automation der Haushaltsgeräte halten viele als unnötigen Schnickschnack. Sie kann aber eine Hilfe bei der Hausarbeit darstellen. Per App auf seinem Smartphone oder PC, können Nutzer diese Geräte bequem auch außer Haus bedienen. Der intelligente Kühlschrank setzt Vorräte, die dem Ende zugehen, auf die digitale Einkaufsliste. Per Smart Lock können Haustüren auch aus der Ferne geöffnet und verschlossen werden.

3.) Höhere Sicherheit – Wie die Haushaltsgeräte können auch Systeme der Überwachung und die der Absicherung im eigenen Zuhause automatisiert und zentral gesteuert werden. Es ist insbesondere dann hilfreich, wenn sich jemand länger nicht in seiner Wohnung oder seinem Haus aufhält. z.B. vorprogrammiertes Hoch- sowie Herunterfahren von Jalousien simuliert die Anwesenheit des Bewohners. Bei einem Einbruchsversuch können Sie Einbrecher über eine Liveübertragung auf Ihrem Smartphone verfolgen oder lassen laute Musik ertönen, um Eindringlinge zu vertreiben.

4.) Erhöhte Wohnqualität – Das Smart Home bietet also genau genommen ein hohes Maß an Komfort und erhöhte Effizienz. Je ausgefeilter die Integration einzelner Geräte ist, je smarter ein System vernetzt ist, desto besser ist die Wertsteigerung und die Qualität einer Immobilie. Beginnend mit der intelligenten Heizungssteuerung über die automatisierten Abläufe innerhalb des Haushalts bis hin zu einem vernetzten Unterhaltungssystem – das Smart Home ist sehr variabel. Sein modulares Prinzip erlaubt es jedem sein Zuhause nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen smarter werden zu lassen.

Fazit:

Das Smart Home hat viele Vorteile und ist alles andere als ein bloßer Schnickschnack. Es erhöht insgesamt unsere Sicherheit und ist sehr hilfreich in unserer schnelllebigen Zeit. Natürlich muss man sich etwas Zeit nehmen alles genau einzurichten, aber dann profitieren wir davon enorm.